Landeskunde Baden-Württemberg

 
  • Riedlingen an der Donau. Foto: Wolf-Diether Vogel

  • Impressionen aus Baden-Württemberg Neckar mit Weinbergen. Foto: LMZ

  • Oberschwaben. Foto: Wolf-Diether Vogel

  • Wimsener Höhle bei Zwiefalten. Foto: Anna Vogel

  • Blautopf bei Blaubeuren. Foto: LMZ

  • Luftbild der Insel Mainau. Foto: LMZ

  • Markt Altusried im Oberallgäu. Foto: LMZ

  • Schlosstheater in Schwetzingen. Foto: LMZ

  • Bergkette des Schwarzwalds. Foto: LMZ

Wie viele Personen sitzen im Landtag? Was wird dort beschlossen? Was steht in der Landesverfassung? Alle Fragen zur Landespolitik beantworten wir hier.
weiter

Was ist eigentlich Kommunalpolitik? Wer entscheidet? Wie viele Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gibt es in Baden-Württemberg? Diese Seite erklärt die Hintergründe des Themenbereichs Kommunalpolitik.
weiter

Aktuelles

Dossiers, Landeskunde und Geschichte

Kislau Außengelände
Zeichnung: LZW, Katja Reichert

Der Verein „Lernort Zivilcourage & Widerstand“ ist seinem Ziel, auf dem Areal des ehemaligen badischen Konzentrationslagers Kislau (Bad Schönborn) im Norden des ehemaligen Landes Baden eine Lern- und Gedenkstätte zu errichten, einen Schritt näher gekommen. Die Fraktionen der Parteien Grüne, CDU, SPD und FDP im Landtag haben sich darauf geeinigt, das Projekt im Doppelhaushalt 2020/21 des Landes zu unterstützen.

mehr

Dr. Wolfgang Proske
Foto: Stefan Jehle

Buchreihe Täter, Helfer, Trittbrettfahrer: Dr. Wolfgang Proske im Gespräch

Zehnbändige Buchreihe „Täter Helfer Trittbrettfahrer“ zur NS-Täterforschung in Württemberg und Baden abgeschlossen - als eine „Flaschenpost für die Zukunft“

Es ist ein bundesweit bislang einzigartiges Projekt. Und unterscheidet nach der Art der Verstrickung im Nationalsozialismus. Vor zehn Jahren ist der erste Band der Reihe „Täter Helfer Trittbrettfahrer“ erschienen, der sich mit NS-Belasteten von der Ostalb beschäftigte. Der Raum Heidenheim war ein Ausgangspunkt. Das Projekt zog weitere Kreise – und deckt nun den ganzen Südwesten ab. Inzwischen ist die Reihe auf zehn Bände angewachsen. 127 Autorinnen und Autoren haben in 209 Fällen Täterbiografien aus allen Regionen des heutigen Baden-Württemberg verfasst.  Mit dem aktuellen Band 10, der Namen rund um Stuttgart aufgreift, kommen 28 hinzu.

mehr

100 Jahre Bauhaus

Die Architektur und das "Jahrhunderthaus" Haus auf der Alb in Bad Urach

zu den neuen Seiten des Portals "Haus auf der Alb" (Das „Haus auf der Alb“ 1929/30. Quelle: ArchMTUM schne-11-1002)

Zu diesem Jubiläum haben wir die Geschichte unseres vom Bauhaus inspirierten Tagungszentrums „Haus auf der Alb“ in Bad Urach neu für Sie aufgearbeitet. Es ist das größte zusammenhängende architektonische Denkmal im Stil des „Neuen Bauens“ in Süddeutschland. Auf unseren neuen Internetseiten finden Sie umfassende und reich bebilderte Informationen zum Bauherren Dr. Georg Goldstein, zum Architekten und Möbelbauer Gustav Adolf Schneck sowie zur generellen Geschichte unseres „Jahrhunderthauses“. In diesem  Gebäude der „Neuen Sachlichkeit“ bündeln sich wie in einem Brennglas die Fortschritte und Kontinuitäten, aber auch die Brüche und Katastrophen des 20. Jahrhunderts in Politik, Gesellschaft, Architektur, Möbeldesign und Kunst.

Politikthemen aus dem Land

Was in Baden-Württemberg interessiert

Gerstenfeld: Foto: Hans, pixabay, CC0 Public Domain

Der heiße Sommer hat in der Landwirtschaft zu Einbußen geführt: Die Bauern haben z.B. fünf Prozent weniger Getreide ernten können als noch im Vorjahr. Wie geht es weiter - welche Pläne gibt es für eine zukunftsfähige Landwirtschaft?

weiter

Foto: Anna Vogel

Laut Kriminalitätsstatistik ist Baden-Württemberg das "sicherste Bundesland" in Deutschland. Das bedeutet: Hier werden pro 100.000 Einwohner die wenigsten Straftaten begangen. Was aber lässt sich genau unter Sicherheit verstehen?
weiter

Daimler-Werk. Foto:wiki-observer, CC BY-SA 3.0

Der Südwesten Deutschlands gehört zu den wohlhabendsten Regionen in Deutschland und Europa. Inzwischen gilt Baden-Württemberg als klassisches Industrieland mit starker Wirtschaftskraft.
weiter

Dossiers zur Landeskunde

Politik, Geschichten, Persönlichkeiten und Wissenswertes

zum Dossier "RAF" (Foto: Logo der RAF. Logo: wikimedia; gemeinfrei.)

Mai 1972: Erste Anschläge der RAF

RAF-Terror im Südwesten

Die aktiven RAF-Terroristen hatten einen engen Bezug zu Baden-Württemberg. So fand einer der ersten RAF-Anschläge überhaupt 1972 in Karlsruhe auf das Auto des Bundesrichters Wolfgang Buddenberg statt. Am 24. Mai folgte der Anschlag auf das US-Hauptquartier in Heidelberg, mit drei Toten und fünf Verletzten. Was war die RAF? Über die Wurzeln des Terrors und den deutschen Herbst.

mehr

Dossier zur Draisine (Die Draisine. Erfindung des Fahrrads. Foto: wikimedia/gemeinfrei)

Diese Jungfernfahrt veränderte die Mobilität: Karl Drais testete damals seine hölzerne Laufmaschine: die Draisine. Sie ist eine Schlüsselinnovation auf dem Weg zur individuellen Fortbewegung - und bei weitem mehr als "nur" eine Vorläuferin des Fahrrads. In Mannheim spricht man heute vom "Urknall der Mobilität".
mehr

 

 

Zum Dossier (Foto: Generallandesarchiv Karlsruhe)

22. August 1818: Badische Verfassung

Grundfeste badischer Freiheit und Ordnung

Modernste Verfassung im Deutschen Bund: Das einstige Großherzogtum Baden verabschiedete die erste Verfassung im deutschen Südwesten. Am 22. August 1818 unterzeichnete Großherzog Karl Ludwig Friedrich von Baden die erste konstitutionelle Verfassung im Südwesten, die die Macht des Regenten begrenzte – und für Historiker den Auftakt auf dem Weg zur Demokratie markiert.
mehr

zum Dossier "Matthias Erzberger". (Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1989-072-16 / Kerbs, Diethart / CC BY-SA 3.0 DE)

26. August 1921: Matthias Erzberger wird ermordet

Wegbereiter der parlamentarischen Demokratie

Matthias Erzberger war Parteipolitiker, Parlamentarier und Reichsminister in der Weimarer Republik und ein Wegbereiter der parlamentarischen Demokratie. Mit seiner Unterschrift unter den Waffenstillstandsvertrag von Compiègne besiegelte er im November 1918 das Ende des Ersten Weltkriegs. Er schuf ein grundlegend neues Steuersystem - und wurde nach Hetze und Verleumdung gegen ihn am 26. August 1921 von Rechtsextremisten ermordet.
mehr

zum Dossier (Foto: Auswanderer im Quarantänelager Hammerstein, 1929. Quelle: Bundesarchiv, CC-BY-SA 3.0.)

28. August: Tag der Russlanddeutschen

Hintergründe und bekannte Siedler-Kolonisten

Jedes Jahr erinnert der Tag der Russlanddeutschen am 28. August an die Zwangsumsiedlung von Deutschen, die 1941 in der Sowjetunion lebten -  bis Ende des Jahres wurden 794 000 Deutsche deportiert. Über die Vorgeschichte, Hintergründe, sowie über spätere Migrationsbewegungen nach Deutschland informiert das Dossier über Russlanddeutsche.

weiter

Projektstudie der Außenanlagen des BVerfG

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: "Eines der allerersten gläsernen Gerichte der Welt"

50 Jahre „Baumgarten-Bau“

Seit 1951 hat das höchste deutsche Gericht seinen Sitz in der "Residenz des Rechts". Im Mai 1969 wurden die Pavillons des Bundesverfassungsgerichts erstmals bezogen. 2011 bis 2014 wurde das Gebäude entkernt und umfassend Grundsaniert. Am Wochenende vom 23. bis zum 25.Mai wird während des Karlsruher Verfassungsfestes, aus Anlass "70 Jahre Grundgesetz", auch das 50-jährige Bestehen des "Baumgarten-Baus" gefeiert. Im Gebäude soll temporär eine Ausstellung zur Baugeschichte gezeigt werden. 

weiter

Oberstaatsanwalt Jens Rommel. Foto: Stefan Jehle.

Seit 60 Jahren gibt es in Ludwigsburg eine Stelle, die sich „Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen“ nennt. Sie ist in der deutschen Nachkriegs-Geschichte einzigartig - und ihre Arbeit ist noch immer nicht beendet.

weiter

Hotel Silber 1933. Foto: Stadtarchiv Stuttgart.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs hatte das "Hotel Silber" seine ursprüngliche Funktion als vornehme Herberge verloren und wurde 1933 zum Ort des organisierten NS-Terrors in Stuttgart. Mit dem 3. Dezember 2018 wird das Hotel öffentlich zugänglich. Als Lern- und Erinnerungsstätte mit drei Epochen Polizeiarbeit.

mehr

Über uns

Das Landeskundeportal Baden-Württemberg

Das Portal "Landeskunde Baden-Württemberg" gehört zu den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Diese ist eine überparteiliche Bildungseinrichtung mit der Aufgabe, politische Themen auf verständliche und interessante Weise zu vermitteln. Ihr Ziel ist es, das  Gedankengut der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu festigen und zu vertiefen.

Mit der politischen Landeskunde präsentieren wir Ihnen ein umfassendes Online-Portal zur Geschichte, Politik, Geografie, Gesellschaft und Kultur Baden-Württembergs.

Nach oben