Landeskunde Baden-Württemberg

 
Historische MuseenSynagoge / Jüdische GemeindeFriedhofHistorische ErinnerungsstätteGedenkbuch

Rabbinatsmuseum Braunsbach




Kontaktdaten:

Simon-Berlinger-Haus
Im Rabbinat
74542 Braunsbach

Telefon: 07906 8512 oder 07906 94094-0
E-Mail: rabbinatsmuseum@remove-this.braunsbach.de
Homepage: www.rabbinatsmuseum-braunsbach.de

Träger der Einrichtung
Kultur-im-Rabbinat – Förderverein des Rabbinatsmuseums
Gemeinde Braunsbach

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Elisabeth M. Quirbach
BM-Dieter-Hanselmann-Straße 2
74542 Braunsbach
Tel. 07906 8512 oder 07906 94094-0
rabbinatsmuseum@remove-this.braunsbach.de
www.rabbinatsmuseum-braunsbach.de

Öffnungszeiten
April bis Oktober:  Jeden 2. Und 4. Sonntag im Monat, 14 bis 18 Uhr
Ganzjährig für Gruppen: nach Vereinbarung (Anmeldung bei Frau Quirbach)

Angebote

  • Themenführungen durch das Rabbinatsmuseum 
  • Führung über den jüdischen Friedhof
  • Ortsführung auf den Spuren der Landjuden in Braunsbach
  • Workshops für Schüler
  • Koscherer Imbiss

Preise
Eintritt: 3 EUR (ermäßigt: 2 EUR)
90-minütige Führung durch das Museum: 40 EUR
Kombination mehrerer Themenführungen: 60 EUR


Kurzdarstellung

Rabbinatsmuseum Braunsbach

Braunsbach war eines der 13 Bezirksrabbinate im Königreich Württemberg. Im ehemaligen Wohnhaus und Amtssitz des Bezirksrabbiners zeigt eine Dauerausstellung die wechselvolle Geschichte der Juden als Abfolge von Niederlassung und Vertreibung, von Integration und Ausgrenzung. In Interviews und Filmen schildern Zeitzeugen ihre Erlebnisse. Darüber hinaus wird an historischen und zeitgenössischen Exponaten die jüdische Religion in Lehre und Praxis dokumentiert. Interaktive Medien sowie Hörstationen ergänzen die Präsentation. Ein Gedenkbuch erinnert an die letzten Juden von Braunsbach. Unterlagen für genealogische Forschungen stehen zur Verfügung. Sonderausstellungen, Vorträge, Konzerte, und andere  Veranstaltungen werden im jährlichen Veranstaltungskalender auf der Web-Seite veröffentlicht.

Mit seinen Ausstellungen und Veranstaltungen möchten die Museumsmacher Wissen über das Judentum vermitteln und Achtung und Toleranz gegenüber Anders-Denkenden und Anders-Glaubenden fördern.

Eine ausführliche Darstellung des Rabbinatsmuseum mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:
Rabbinatsmuseum Braunsbach(Elisabeth M. Quirbach, 3 Seiten, PDF 375 KB)


Weitere Informationen

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe

Jüdischer Friedhof Braunsbach;
KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental;
Gedenkstätte ehemalige Synagoge Michelbach an der Lücke




Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...