Landeskunde Baden-Württemberg

 
Historische ErinnerungsstätteKonzentrationslagerGedenkpfad

KZ-Gedenkstätte Hailfingen / Tailfingen




Kontaktdaten:

Hauptstraße 39
71126 Gäufelden-Tailfingen

Telefon: 0170 8610129
E-Mail: fuehrungen@remove-this.kz-gedenkstaette-hailfingen-tailfingen.de
Homepage: www.kz-gedenkstaette-hailfingen-tailfingen.de

Träger der Einrichtung
KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen e.V.

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Volker Mall
Hohe-Wacht-Straße 7
71083 Herrenberg
Tel. 07032 26455
volker.mall@remove-this.kz-gedenkstaette-hailfingen-tailfingen.de

Die Gedenkstätte ist Mitglied im Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar-Alb:
www.gedenkstaettenverbund-gna.org
und im Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V. (VGKN):
http://vgkn.eu/de/geschichte/

Öffnungszeiten
Sonntag 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

Führungen
Führungen nach Vereinbarung.
Kosten pro Gruppe: 30 EUR
Projektarbeit für Jugendgruppen und Schulklassen


Kurzdarstellung

KZ-Gedenkstätte Hailfingen / Tailfingen

Die Gedenkstätte erinnert an die Geschichte des KZ-Außenlagers Hailfingen / Tailfingen auf dem Nachtjägerflugplatz, der sich von 1938 bis 1945 auf der heutigen Gemarkung von Gäufelden-Tailfingen und Rottenburg-Hailfingen befand. Er wurde unter anderen von 601 jüdischen Häftlingen, für die das KZ-Außenlager Hailfingen / Tailfingen im Herbst 1944 eingerichtet wurde, unter härtesten Bedingungen ausgebaut und instand gehalten.

Mitglieder des Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. haben sich dafür eingesetzt, dass die lange verborgene Geschichte des Lagers rekonstruiert und dokumentiert wird. Im Juni 2010 konnte die von der Gemeinde Gäufelden finanzierte Gedenkstätte eröffnet werden, die den 601 KZ-Insassen gewidmet ist. Große Fototafeln sowie elf Monitore mit 124 Zeitzeugeninterviews ermöglichen die Auseinandersetzung mit den Lebensumständen der Häftlinge sowie der Wahrnehmung dieses Außenlagers des KZs Natzweiler-Struthof vor Ort. Ein Seminarraum für Gruppen bietet multimediale Arbeitsmöglichkeiten.

Eine ausführliche Darstellung der Gedenkstätte mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:
KZ-Gedenkstätte Hailfingen / Tailfingen (Volker Mall, 4 Seiten, PDF 205 KB)


Weitere Informationen

Unterrichtsmodule:

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe:





Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...