Landeskunde Baden-Württemberg

 
FriedhofHistorische ErinnerungsstätteAllg. Museen

Ehemalige Synagoge Affaltrach




Kontaktdaten:

Untere Gasse 6
74182 Obersulm-Affaltrach

Telefon: 07130 6478
Telefax: 07130 404662
E-Mail: ritter-obersulm@remove-this.t-online.de
Homepage: www.synagoge-affaltrach.de

Träger der Einrichtung
Landkreis Heilbronn

Kontakt
Martin Ritter
Dorfbergstraße 15, 74182 Obersulm
Tel. 07130 6478
Fax 07130 404662
ritter-obersulm@remove-this.t-online.de

Öffnungszeiten
Sonntag und Mittwoch von 15 bis 17 Uhr.
In dieser Zeit kann auch der jüdische Friedhof besucht werden.
Geschlossen vom 15. November bis zum 15. März.
Besuch auch nach Vereinbarung.

Führungen
Führungen jederzeit nach Vereinbarung.
Für Schüler liegen pädagogische Arbeitsblätter zur jüdischen Religion und zur jüdischen Geschichte im Stadt- und Landkreis vor.


Kurzdarstellung

Ehemalige Synagoge Affaltrach

Die Synagoge in Affaltrach wurde 1851 eingeweiht. Als eine der wenigen Synagogen in Baden-Württemberg vereint sie die Räume, die für das kultische wie für das tägliche Leben einer jüdischen Gemeinde von Bedeutung sind, unter einem Dach: den Gottesdienstraum, das rituelle Tauchbad im Untergeschoss, Schulzimmer und Sitzungszimmer im Erdgeschoss sowie im ersten Stock die Lehrerwohnung mit einer koscheren Küche. In der Pogromnacht im November 1938 drangen auswärtige SA-Abordnungen mit Äxten und Pickeln in die Synagoge ein. Sie schändeten und zerstörten den Betsaal, das Gebäude selbst blieb erhalten. 1986 hat der Landkreis Heilbronn das jahrzehntelang zweckentfremdete Gebäude von der Gemeinde Obersulm übernommen, vor dem Verfall bewahrt und nach alten Plänen wiederhergestellt. Der Freundeskreis ehemalige Synagoge Affaltrach e.V., 1985 von Bürgern gegründet, ist für die pädagogische Arbeit im Museum verantwortlich.

Eine ausführliche Darstellung des historischen Ortes mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:
Ehemalige Synagoge Affaltrach (Martin Ritter, 3 Seiten, PDF 215 KB)


Weitere Informationen

Unterrichtsmodule:
Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Unterrichtsmodul zum  Ehemaligen Synagoge Obersulm-Afflatrach

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe





Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...