Landeskunde Baden-Württemberg

 
Synagoge / Jüdische GemeindeArbeitsgemeinschaftenHistorische Erinnerungsstätte

Alte Synagoge Leutershausen




Kontaktdaten:

Hauptstraße 27
69493 Hirschberg-Leutershausen

Telefon: 06201 509179
E-Mail: penk@remove-this.synagoge-leutershausen.de
Homepage: www.arbeitskreis-synagoge-leutershausen.de/index.htm

Träger der Einrichtung
Gemeinde Hirschberg an der Bergstraße

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Bürgermeisteramt
Großsachsener Straße 14,
69493 Hirschberg a.d.B.
Tel. 06201 59800
Fax 06201 59850
Gemeinde@remove-this.Hirschberg-Bergstrasse.de
www.hirschberg-bergstrasse.de

Arbeitskreis Ehemalige Synagoge
Dr. Michael Penk
Königsberger Straße 3, 69493 Hirschberg
Tel.:06201 - 50 91 79
penk@remove-this.synagoge-leutershausen.de

Öffnungszeiten
Nach Vereinbarung

Führungen
Nach Vereinbarung

Veranstaltungen:

Über die aktuellen Veranstaltungen informieren wir sie gerne fortlaufend per E-Mail, wenn Sie uns ihre E-Mail-Adresse mitteilen. webmaster@arbeitskreis-synagoge-leutershausen.de

Bitte beachten Sie, dass in der Alten Synagoge auch Veranstaltungen stattfinden, die nicht von diesem Arbeitskreis organisiert werden. Diese sind nicht im aktuellen Programm des Arbeitskreises enthalten.
zu den aktuellen Veranstaltungen


Kurzdarstellung

Alte Synagoge in Hirschberg-Leutershausen

Die Alte Synagoge in Hirschberg-Leutershausen wurde im Jahre 1868 nach Plänen des Mannheimers Philipp Schmitt erbaut. Mit Vertrag vom 4. April 1938 bzw. der „Entschließung“ des Bürgermeisters ging das Gebäude in den Besitz der Kommune Leutershausen über. Dies bewahrte die Synagoge wenige Monate später vor der Zerstörung in der Pogromnacht. Im Krieg wurde das Gebäude als Kriegsgefangenenlager und Lazarett genutzt. Nach 1945 diente es unter anderem als Konservenfabrik, bis es 1950 der „Jewish Restitution Sucessor Organisation“, New York, übertragen wurde. Mehrfach wechselte die einstige Synagoge seitdem den Besitzer. 1985 schließlich wurde sie von der Gemeinde Hirschberg erworben.

Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten ist sie 2001 als „Haus der Kultur und Begegnung“ wiedereröffnet worden. Seither finden dort ausschließlich kulturelle Veranstaltungen statt.

Eine ausführliche Darstellung des Erinnerungsortes mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden PDF-Dokument:
Alte Synagoge in Hirschberg-Leutershausen (Rainer Gutjahr und Michael Frank, 2 Seiten, PDF 223 KB)




Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...