Landeskunde Baden-Württemberg

 
Historische ErinnerungsstätteWiderstandGedenkpfad

Weiße Rose i-punkt




Kontaktdaten:

Würzburger Tor
74670 Forchtenberg

Telefon: 0791 71615
Telefax: 0791 973969
Homepage: www.forchtenberg.de

Träger der Einrichtung
Weiße Rose Kreis Forchtenberg
Renate S. Deck und Hans-Jürgen F. Deck

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Renate S. Deck
Starkholzbach 21
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: 0791-71615   (Handy: 0174 5705529)
Fax 0791-973969 
rsd.rose32@remove-this.web.de

Öffnungszeiten
März bis Oktober, Mittwoch 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.

Führungen
Der Hans- und Sophie Scholl-Pfad kann jederzeit auch ohne Stadtführung besichtigt werden. Ein Leitfaden liegt vor Ort an mehreren Stellen aus. Das Buch Lesespaziergang am Hans und Sophie Scholl Pfad (von Renate S. Deck) kann ausgeliehen werden.
„Weiße Rose“-Stadtführungen werden nach Vereinbarung angeboten.

Sie umfasst neben dem Erinnerungspfad die Besichtigung des Rathauses, der Michaelskirche und das Kern-Museum sowie einen Einführungsvortrag.

Auch das Buch Spuren einer Freundschaft- Sophie Scholl und Lisa Remppis- in Langenburg (von Renate S. Deck) können erworben oder ausgeliehen werden.


Kurzdarstellung

Weiße Rose i-punkt

Im ehemaligen Stadttor von Forchtenberg befindet sich im Atelier der Künstlerin Renate S. Deck der „Weiße Rose i-punkt“. Seit 2004 trägt er dazu bei, die Erinnerung an die gebürtige Forchtenbergerin Sophie Scholl wach zu halten. Von 1920 bis zu seiner Abwahl 1929 amtierte der Vater der Geschwister Scholl als Schultheiß des Weinbauernstädtchens, in dessen Rathaus Sophie am 9. Mai 1921 zur Welt kam. Hier verbrachten die beiden späteren, 1943 von den Nationalsozialisten hingerichteten Widerstandskämpfer Hans und Sophie Scholl ihre Kindheit.

Ein Erinnerungspfad, eingerichtet zum 85. Geburtstag von Sophie Scholl, führt heute durch den historischen Ortskern. Tafeln und ein Leitfaden informieren über ihre Forchtenberger Zeit.

Ergänzend wurde die Ausstellung „Lebensspuren einer Kindheit“ konzipiert. Wechselnde Ausstellungen widmen sich der Weißen Rose und ihren Mitgliedern. Der „i-punkt“ ist Anlaufstelle für die Schulen im Umkreis.

Eine ausführlichere Darstellung zum Weiße Rose i-punkt und dem Leben der Geschwister Scholl mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:
Weiße Rose i-punkt (Renate S. Deck, 3 Seiten, PDF 304 KB)


 

Weitere Informationen

Unterrichtsmodule:   
Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Unterrichtsmodul zum Widerstand von Hans und Sophie Scholl

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe

  • Rathaus, Geburtshaus von Sophie Scholl
  • Scholl-Ecke im Kern-und Heimatmuseum, Forchtenberg
  • Jüdischer Friedhof Berlichingen
  • Rabbinatsmuseum Braunsbach





Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...