Landeskunde Baden-Württemberg

 
Synagoge / Jüdische GemeindeHistorische Erinnerungsstätte

Alte Synagoge – Mikwe Jordanbad Eppingen




Kontaktdaten:

Küfergasse 2 / Brettener Straße 31
75031 Eppingen

Telefon: 07262 920-1151 oder -1116
Telefax: 07262 920-1177
E-Mail: rathaus@remove-this.eppingen.de
Homepage: www.alemannia-judaica.de/eppingen.htm

Träger der Einrichtung
Stadt- und Fachwerkmuseum „Alte Universität“ Eppingen

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Peter Riek
Marktstraße 1-5
75031 Eppingen
Tel. 07262 920-1151 oder -1116
Fax 07262 920-1177
rathaus@remove-this.eppingen.de
www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung. Eintritt frei.
Einblicke durch Gittertüre jederzeit möglich.

Führungen:
Führungen nach telefonischer Anmeldung
Führung „Auf jüdischen Spuren durch Eppingen“;
Führung „Jüdischer Friedhof Eppingen“
(je 30 Euro pro Gruppe, maximal 20 Personen)


Kurzdarstellung

Alte Synagoge – Mikwe Jordanbad Eppingen

Die Alte Synagoge in Eppingen wurde 1731 über der Mikwe Jordanbad erbaut, die bereits im frühen 16. Jahrhundert entstanden war. Das rituelle Tauchbad, gespeist aus der nahe gelegenen Elsenz, ist eines der am besten erhaltenen in Baden-Württemberg. Auch heute noch weisen die symbolisch angedeutete Thorarolle über dem Eingang und ein farbiger Hochzeitsstein an der Außenfassade des Gebäudes auf seine einstige Nutzung als Synagoge hin.

1873 wurde die neue Synagoge in der Kaiserstraße gebaut. Die Eppinger Alte Synagoge wechselte in den darauf folgenden Jahren mehrfach die Besitzer, die das Jordanbad zuschütteten und als Vorratskeller nutzten. Die Mikwe geriet in Vergessenheit.

Erst 1976 wurde sie durch einen Zufall wiederentdeckt. Nach den notwendigen Renovierungsarbeiten konnte 1985 eine Gedenkstätte mit Museum im Jordanbad eingerichtet werden.

Eine ausführliche Darstellung der Gedenkstätte mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:
Alte Synagoge – Mikwe Jordanbad Eppingen (Michael Heitz, 3 Seiten, PDF 226 KB)


Weitere Informationen

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe
Jüdischer Friedhof, Weinbrennerstraße

Internet
www.juedisches-leben-kraichgau.de




Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...