Landeskunde Baden-Württemberg

 
Historische MuseenHistorische ErinnerungsstätteSynagoge / Jüdische Gemeinde

Jüdischer Betsaal Horb




Kontaktdaten:

Fürstabt-Gerbert-Straße 2
72160 Horb am Neckar

Telefon: 07451 620689
Telefax: 07451 620693
E-Mail: info@remove-this.ehemalige-synagoge-rexingen.de
Homepage: www.ehemalige-synagoge-rexingen.de

Träger der Einrichtung
Förderstiftung Jüdischer Betsaal Horb,
Fürstabt-Gerbert-Str. 2
72160 Horb

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Barbara Staudacher
Bergstraße 45
72160 Horb-Rexingen
Tel. 07451 620689
Fax 07451 620693
info@remove-this.ehemalige-synagoge-rexingen.de

Die Gedenkstätte ist Mitglied im Gedenkstättenverbund Gäu-Nackar-Alb:
www.gedenkstaettenverbund-gna.org

Öffnungszeiten
Jeden Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Eintritt frei


Kurzdarstellung

Jüdischer Betsaal Horb

Das Haus am Dr.-Abraham-Schweizer-Platz in Horb ist seit Dezember 2012 als Geschichts-, Lern- und Gedenkort geöffnet. Hier versammelte sich bis November 1938 die jüdische Gemeinde zum Gebet. Im Haus gegenüber wohnte Rabbiner Dr. Abraham Schweizer, der das flächenmäßig größte Rabbinat in Württemberg von Tübingen bis Rottweil betreute. Mit Ausstellungen und Veranstaltungen wird über das ehemalige Rabbinat und die ehemaligen jüdischen Gemeinden der Region informiert. Der jüdische Betsaal soll als Ort der Toleranz und des interreligiösen und interkulturellen Dialogs wirken.

Eine ausführliche Darstellung des Geschichts-, Lern- und Gedenkortes mit weiterführenden Literaturhinweisen findet sich im folgenden pdf-Dokument:

Jüdischer Betsaal Horb (Barbara Staudacher, 3 Seiten, PDF 152 KB)


Weiter Informationen

Unterrichtsmodule:

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe





Zurueck
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found
 

Gedenkstättenportal

 

Das Gedenkstättenportal der Landeszentrale für politische Bildung bietet umfangreiche Informationen über die Gedenkstättenarbeit im Land und viele Hinweise und Informationen zu den einzelnen Gedenkstätten.

 
 
 
 
 

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

 

Übersichtskarte der Gedenkstätten des Landes.

 
 
 
 
 

Portal Deutschland

 

Eine Übersicht von NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in ganz Deutschland bietet die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

 
 
 
 
 

Momente aktuell

 

„Momente“ ist die populärwissenschaftliche historische Zeitschrift in Baden-Württemberg. 
Momente 2/14 zeigt in Bild und Text die zwei Seiten des Sommers 1514 in Württemberg. Hier der Aufstand des gemeinen Mannes, der als „Armer Konrad“ um seine alten Rechte und um mehr Mitsprache kämpfte – dort das Taktieren der gesellschaftlichen Elite mit dem hochverschuldeten Herzog um Macht und Einfluss. Letztere behielten wie so oft die Oberhand, gesichert durch den Schiedsspruch des „Tübinger Vertrags“. Beide Entwicklungen sind typisch für die Frühe Neuzeit und weisen dank der guten Aufarbeitung in Ausstellungen und Katalogen weit über Württemberg hinaus.

 mehr...