Landeskunde Baden-Württemberg

 

Rhein-Neckar

Stand: 2016

Die Metropolregion Rhein-Neckar – Gebündelte Stärken

Die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) liegt im Schnittpunkt der drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz und zählt rund 2,4 Mio. Einwohner auf einer Fläche von rund 5.600 km2. Seit dem 28. April 2005 trägt die Region den offiziellen Titel „Europäische Metropolregion“ – ein Prädikat, das die Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) bundesweit bislang elfmal verliehen hat.

Europäische Metropolregionen gelten als „Motoren der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung“. Mit mehr als 146.000 Unternehmen, darunter international führende Konzerne wie BASF, SAP, Heidelberger Druckmaschinen, Daimler oder Freudenberg, gehört die MRN zu den bedeutendsten Wirtschaftsräumen Deutschlands. Die Region trägt mit rund 92,6 Milliarden Euro zum BIP des Landes bei.

Insgesamt 23 öffentliche und private Hochschulen, sowie zahlreiche renommierte universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen prägen eine weltoffene und innovationsstarke Wissenschaftslandschaft.

Regionalentwicklung durch Private-Public-Partnership

Voraussetzung für den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der MRN ist die traditionell enge Zusammenarbeit und Verzahnung zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Die Anfänge dieser gremien- und ländergrenzenüberschreitenden Kooperationen reichen zurück bis in die 1950er Jahre und fanden ihren ersten Höhepunkt im 1. Staatsvertrag Rhein-Neckar 1969. Nach Unterzeichnung des 2. Staatsvertrags im Jahr 2005 wurde bereits ein Jahr später der enge Schulterschluss in einem deutschlandweit einmaligen Private-Public-Partnership-Modell institutionalisiert: Für Regionalentwicklung aus einer Hand stehen seitdem die MRN GmbH, der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) und der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.).

Der VRRN ist der Ort der politischen Willensbildung in der Region und als Körperschaft des öffentlichen Rechts Träger der grenzüberschreitenden Regionalplanung und Raumordnung. Er stellt den einheitlichen Regionalplan 2020 auf, schreibt diesen fort und arbeitet an dessen Verwirklichung mit.

Der ZMRN e.V. wurde bereits 1989 als Rhein-Neckar-Dreieck e. V. gegründet. Seine Aufgabe ist, die Region beim Aufbau einer eigenen Identität zu unterstützen und ihre Potenziale besser auszuschöpfen. Er ist mit seinen derzeit knapp 590 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung und seinem hochkarätig besetzten Vorstand die Plattform für den strategischen Dialog in der Region.

Die MRN GmbH, getragen von VRRN, ZMRN e.V. und den regionalen Industrie- und Handelskammern, ist für die operative Umsetzung verantwortlich. Ihre Aufgabenfelder sind z. B. Wirtschaftsförderung, die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarkts sowie das nationale und internationale Standortmarketing für die Region.

Nach oben