Landeskunde Baden-Württemberg

 

Roland Emmerich

Foto: Georges Biard, CC-BY-SA-3.0

Roland Emmerich, geboren am 10. November 1955 in Stuttgart-Obertürkheim, ist ein erfolgreicher Hollywood Regisseur und Drehbuchautor. Er wuchs in Sindelfinden auf und besuchte dort das Gymnasium.

Beruflicher Werdegang

Emmerich studierte ab 1977 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München Szenenbild. Inspiriert vom Science-Fiction-Klassiker Star Wars entschied er sich ins Regiefach zu wechseln. Sein Abschlussfilm Das Arche Noah Prinzip wurde 1984 bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin uraufgeführt. Nach seinem letzten in Baden-Württemberg gedrehten Film Moon 44 begann für Roland Emmerich eine erfolgreiche Karriere in Hollywood. 1992 drehte er Universal Soldiers mit Dolph Lundgren und Jean-Claude Van Damme in den Hauptrollen. Nach Stargate (1994) drehte Emmerich 1996 den Blockbuster Independence Day, der seinen Ruhm in Hollywood endgültig besiegelte. Independence Day gewann den Oscar für die Besten Spezialeffekte und zählt zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Roland Emmerich lebt in Los Angeles, London und Berlin. 2007 unterstützte er die Demokratin Hilary Clinton bei der Wahl zur Spitzenkandidatin für die Präsidentschaftswahl. Emmerich setzt sich für die Gleichberechtigung von Frauen in Entwicklungsländern ein.  

Werke

Roland Emmerichs Filme bestechen durch außergewöhnliche Spezialeffekte und bildgewaltige Szenerien. Vermehrt drehte Emmerich Katastrophenfilme in denen ganze Staaten oder Teile der Welt verheert werden. In Independence Day greifen Außerirdische die großen Metropolen der Menschheit an. In Emmerichs Version von Godzilla zerstört das gleichnamige Monster weite Teile New Yorks. Die Filme 2012 und The Day After Tomorrow erzählen von geologischen bzw. klimatischen Katastrophen. Gelegentlich wurden seine Werke als zu patriotisch kritisiert. Die teilweise enormen Produktionsbudgets seiner Filme amortisieren sich häufig nach wenigen Tagen durch die Einnahmen an den Kinokassen. Die Produktion des Films 2012 kostete Schätzungen zufolge 200 Mio. US-Dollar und spielte weltweit innerhalb von 100 Tagen 760 Mio. US-Dollar ein.

Auf Grund seines langjähigen Erfolges in Hollywood erhielt Roland Emmerich 2009 einen Ehren-Bambi.

Filme

  •   1984: Das Arche Noah Prinzip
  •   1985: Joey
  •   1987: Hollywood-Monster
  •   1990: Moon 44
  •   1992: Universal Soldier
  •   1994: Stargate
  •   1996: Independence Day
  •   1998: Godzilla
  •   2000: Der Patriot (The Patriot)
  •   2004: The Day After Tomorrow
  •   2008: 10.000 B.C.
  •   2009: 2012
  •   2011: Anonymus (Anonymous)
  •   2013: White House Down

zurück zur Übersicht

Nach oben

 

Kultur in BW

 

Baden-Württemberg bietet ein breites kulturelles Spektrum, das von klassischen Sparten wie etwa Theatern, Orchestern, Museen, Bibliotheken, Schlössern und Gedenkstätten bis hin zu Film und Medien, Kreativwirtschaft und Tourismus reicht. Dabei haben Kunst und Kultur eine hohe gesellschaftliche Relevanz und spielen deshalb in vielen Poltikfeldern eine Rolle.

mehr