Landeskunde Baden-Württemberg

 

Führung des Landeswappens

Seit dem 3. Mai 1954 führen dieses Große Landeswappen der Landtag, die Landesregierung mit dem Ministerpräsidenten und den Ministerien, der Staatsgerichtshof und die obersten Gerichte des Landes, die Landesvertretung beim Bund, der Rechnungshof und die Regierungspräsidien. Für die nachgeordneten Landesbehörden, etwa Notariate oder Forstämter, wurde zudem ein Kleines Landeswappen eingeführt, das aus dem gleichen staufischen Löwenwappen besteht, darüber aber lediglich eine Blattkrone anstelle der Wappenplaketten trägt.

Dass dieses Wappen bei der sich schnell entfaltenden und überraschend bald geglückten Integration der Landesteile jene große Kraft entwickelte, die sich seine Väter erhofften, darf man bezweifeln. Andere Faktoren waren für das Zusammenwachsen der Länder maßgeblich. Doch ist und bleibt es eine hervorragende historische Quelle, die sehr anschaulich die Schwierigkeiten bei der Vereinigung 1952 belegt, von den einstigen Be- und Empfindlichkeiten der Badener und Württemberger erzählt und die Gedankenwelt der Verfassungsväter offenbart. Es verdeutlicht zudem, welche Bedeutung staatliche Wappen, welchen Stellenwert heraldische Symbole in der Vergangenheit hatten und in der Gegenwart noch haben.

 

Infoportal

 

Jubiläum: 65 Jahre BW

Baden-Württemberg blickt als Bundesland auf 65 Jahre Geschichte zurück. Die Landeszentrale Politische Bildung hat zur Entstehungsgeschichte des Bundeslands ein Themenportal erstellt.

zum Infoportal