Landeskunde Baden-Württemberg

 

Deutschland wird Nation

Die Schlacht von Champigny 2. Dezember 1870. Gemälde Albertus Wirth. Quelle: LMZ Baden-Württemberg
Die Schlacht von Champigny 2. Dezember 1870. Gemälde Albertus Wirth. Quelle: LMZ Baden-Württemberg

1870 entbrannte zwischen Preußen und Frankreich ein Streit um die Besetzung des spanischen Thrones. Beide Herrscherhäuser stellten Ansprüche, den vakanten Thron zu besetzen. Frankreich versuchte mit allen Mitteln, einen Preußen auf Spaniens Thron zu verhindern, um nicht geographisch von diesem eingeschlossen zu sein. Preußen versuchte nur vordergründig den spanischen Thron mit einem Hohenzollern zu besetzen. Insgeheim hoffte Otto von Bismarck, dass Frankreich Preußen den Krieg erklärte, der süddeutsche Bund an der Seite Preußens in den Krieg eintreten würde und schließlich die Bildung eines vereinigten Deutschland unter Federführung Preußens Wirklichkeit werden würde.

Urkunde über den Beitritt Württembergs zum Deutschen Bund am 25. November 1870. Foto: LMZ Baden-Württemberg
Urkunde über den Beitritt Württembergs zum Deutschen Bund am 25. November 1870. Foto: LMZ Baden-Württemberg

Die berühmte Emser Depesche, eine Protestnote Frankreichs, die im Wortlaut verändert und verschärft wurde, lieferte schließlich den Anlass. Frankreich erklärte den Krieg, Baden und Württemberg mussten trotz ihrer Bedenken – auch gegen große Teile der Bevölkerung, die eher österreichisch gesinnt bzw. weiterhin für souveräne Mittelstaaten eintraten – Frankreich den Krieg erklären. Militärisch war die erste Phase des Deutsch-Französischen Krieges rasch abgeschlossen. Schon am 2. September 1870 kapitulierten die Franzosen bei Sedan, der Enkel Napoleons, Napoleon III. wurde auf dem Schlachtfeld gefangengenommen und abgesetzt.

Doch der Krieg war noch nicht zu Ende. Truppen und Bürger in Paris wollten sich mit der militärischen Niederlage nicht abfinden und stellten eigene Truppenkontingente auf, die den Krieg bis Anfang 1871 verlängerten, aber an der grundlegenden Entscheidung nichts änderten. Die Kriegsstrategie Deutschlands unter Helmuth von Moltke dem Älteren, der Einsatz modernster Waffentechnik, vor allem aber der schnelle Nachschub und die Verlegung der Truppen über die neu gebauten Eisenbahnlinien führten zum raschen Erfolg. Im Spiegelsaal von Versailles wurde die Gründung des Deutschen Reiches verkündet. Deutschland war mit dieser Proklamation und der Einsetzung des preußischen Königs Wilhelm als Deutschem Kaiser zum Nationalstaat geworden.

Nach oben