Landeskunde Baden-Württemberg

 

Taubertal

Stahnke, Wolfgang: Und der böse Wolf: Ein Taubertal-Krimi. Silberburg-Verlag 2010 ISBN 978-3874079891
Ein Lokalredakteur der Tauber-Post verschwindet spurlos, die Bilder einer Ausstellung sind plötzlich nicht mehr da, der Oberbürgermeister stößt gegen den Kurdirektor in aller Öffentlichkeit wüste Drohungen aus und im Wildpark wird eine Leiche gefunden, fachgerecht zerlegt für die Raubtierfütterung. Der Redakteur Hans-Ulrich Faber und seine junge Mitarbeiterin Sylke Hebenstreit sind von ihrer Zeitung beauftragt, den vermissten Kollegen ausfindig zu machen. Eine heikle und gefährliche Mission: Denn bald muss Faber fürchten, dass es ihm selber an den Kragen geht. Ein Taubertal-Krimi vor der malerischen Kulisse Bad Mergentheims.

Wolfgang Stahnke, geboren 1936 in Stettin, war 35 Jahre lang zunächst Diakon und später Pfarrer in mehreren badischen Gemeinden, davon zwölf Jahre in Lauda-Königshofen. Er lebt in Bad Mergentheim. Von Stahnke sind bisher drei Taubertal-Krimis beim Silberburg-Verlag erschienen:

Der schwarze Fluss: Ein Taubertal-Krimi. Silberburg-Verlag 2008 ISBN 978-3874078016
Rotkäppchenmord: Ein Taubertal-Krimi. Silberburg-Verlag 2006 ISBN 978-3874077200

Klausner, Uwe: Die Pforten der Hölle. Historischer Kriminalroman. Gmeiner 2007 ISBN 978-3-89977-729-1
Frühjahr 1416, wenige Tage vor Palmsonntag. Bibliothekarius Hilpert von Maulbronn trifft im Kloster Bronnbach im Taubertal ein. Als Inquisitor soll er einer geheimen Bruderschaft satanischer Novizen auf die Schliche kommen. Den rätselhaften Tod des Priors der Abtei kann er indes nicht verhindern, ebenso wenig die bestialische Ermordung eines Novizen. Und bald scheint es, als hinge sein eigenes Leben nur noch an einem seidenen Faden.

Haug, Gunter: Tauberschwarz. Gmeiner 2002 ISBN 978-3-926633-53-8
Ein Selbstmörder, der sich von Europas höchster Autobahn-Brücke - der Kochertalbrücke - stürzt. Für Polizei und Kriminalkommissar Horst Meyer ist schnell klar: Tragisches Ende eines Menschen, der immer tiefer in Depressionen verfallen ist. Ein Trugschluss wie sich im darauf folgenden Jahr beim Radurlaub der Meyers im Hohenlohischen herausstellen soll. Merkwürdige Gestalten auf dem Campingplatz, ein Grabtuch Christi und eine im Taubertal agierende Sekte versetzen den Kommissar samt Familie in einen Strudel religiösen Wahns, finsterer Intrigen und krimineller Handlungen.

Nach oben